Wollmützchen

Aktualisiert: Apr 5


Vor ein paar Wochen brachte mir eine Freundin ein kleines Wollmützchen mit. Es gefiel mir so gut, dass ich am selben Abend eins gebastelt habe. Weil das Mützchen schnell fertig war, machte ich an den darauffolgenden Tagen ein paar Mützchen für den Frühstückstisch am Nikolaustag. Wenn ihr also noch eine Kleinigkeit braucht um Andere zu überraschen und dicke Wollreste zuhause habt, dann schafft ihr es mit dem Basteln der Mützchen bestimmt noch vor Weihnachten.

Ihr benötigt für das Mützchen:

- eine Küchen- oder Toilettenpapierrolle

- dicke Wollreste

- eine Schere

Von der Küchenrolle Ringe mit ca. 1,5 cm Breite abschneiden.

Dann von der Wolle ca. 30cm lange Stücke abschneiden. Wie viele ihr davon braucht, um den ganzen Ring zu ummanteln, hängt von der Dicke eurer Wolle ab.

Der abgeschnittene Wollfaden wird doppelt gelegt. Dann wird die Schlaufe durch den Ring gezogen und die Enden durch diese Schlaufe festgezogen.

Mit den nächsten Wollfäden in der gleichen Weise verfahren.

Wenn der Ring vollständig mit Wollfäden bedeckt ist, werden sämtliche Wollfäden durch die Mitte des Rings geschoben. Danach sieht es so aus, als hätte man die Mütze umgekrempelt.

Die Wollfäden müssen anschließend noch etwas geordnet und dann zusammengebunden werden. Zum Schluss werden die überstehenden Wollfäden etwas gekürzt, damit der Puschel schöner aussieht.

Die Wollmützchen eignen sich gut als kleines Mitbringsel. Ich habe sie mit einer Süßigkeit gefüllt, zusammen mit einem Tannenzweig in eine kleine Tüte gesteckt und die Tüte mit einem Anhänger versehen. So machen sie gleich noch mehr her.

Die Mützchen eignen sich aber auch als "Flaschenhalswärmer". Ich finde, das sieht ganz witzig und doch weihnachtlich aus.

Ich wünsche Euch gesegnete Weihnachtsfeiertage


16 Ansichten
© 2019 scheunenhaus

info@scheunenhaus.de

73277 Owen, Deutschland